Blog

UPDATE: Münchner Piraten rufen zur Hundedemo auf.

Aus aktullem Anlass wurde der Start verschoben. Neuer Startpunkt ist vor der SPD Zentrale, am Oberanger 38 um 9:15 Uhr.

Am Sonntag, den 30.6.2013, beginnt um 9:15 Uhr vor der SPD Zentrale (Oberanger 38) in München eine Protestdemonstration gegen die unsinnige Entscheidung der Landeshauptstadt München, Hunden über 50cm Schulterhöhe mit einem Leinenzwang zu belegen. Eingeladen sind alle Münchner und Münchnerinnen mit ihren Vierfüßigen-Freunden.

„Es siegt mal wieder die populistische Angstmachpolitik“, so die Tierärztin und Organisatorin der Demonstration, Dr. med. vet. Gabriela Berg.

Entgegen jeder wissenschaftlichen Erkenntnis wurde der Leinenzwang auf die Größe des Hundes festgelegt, und nicht auf die Umgebung, in der ein Hund an der Leine gehen sollte. Damit soll den Bürgern eine Sicherheit vor Beißattacken vorgespielt werden. Dies ist Unsinn: ein Hund kann auch an der Leine geführt beißen, wie wir aus der Vergangenheit wissen. Beißvorfälle können nicht durch Verbote oder Gebote verhindert werden, sondern nur durch einen verantwortlichen Hundeführer minimiert werden.

Da einem Hundeführer das Wissen für den Umgang mit seinem Tier weder angeboren wird noch dieses Knowhow rein über Bücher erworben werden kann, steht die Piratenpartei München dafür, dass Hundebesitzer, am besten vor dem Erwerb eines Hundes, einen Kurs belegen, in dem sie über Rassebedürfnisse, Hundesprache und Gefahrenvermeidung unterrichtet werden. Genau dieses Wissen wird in einem Hundeführerschein vermittelt. Belohnt werden soll der Erwerb des Hundeführerscheins durch die Reduktion der Hundesteuer!

Dr. Gabriela Berg: „Wie ich aus meiner langjährigen Praxiserfahrung als Tierärztin weiß, gibt es viele Hundebesitzer, die auch nach Jahren nicht wissen, was ihnen ihr Hund sagen möchte. Auch für diese Hundebesitzer wäre ein Hundeführerschein sinnvoll“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.