Neues aus dem Stadtrat

„IT-2020“ – EIN IT-Rathaus für EINE städtische IT

Das derzeitige IT-Rathaus am Standort Moosach ist von seiner Baustruktur als klassisches Verwaltungsgebäude und nicht als IT-Gebäude konzipiert. Damit genügt es nicht den Anforderungen, die heute an ein zukunftsfähiges IT-Gebäude gestellt werden. Es sollte geprüft werden, ob in einem in der näheren Nachbarschaft geplanten und geeigneten Bürogebäude, ein für die IT zukunftsfähiges und funktionales Dienstgebäude, in dem alle IT-Bereiche der LHM zusammengefasst werden können, als IT-Rathaus zur Verfügung steht.
Zur Entwicklung des IT-gerechten baulichen Anforderungsprofils und der Nutzerbedarfsplanung sollte – im Hinblick auf die Umsetzung der Erfahrungen – ein qualifiziertes Expertenbüro einbezogen werden. Dem Stadtrat ist über das Ergebnis zu berichten.“
Deshalb stellt die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung folgenden Antrag:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, die städtische IT in einem Gebäude zusammenzuführen, das für die technischen Anforderungen der „IT-2020“ geeignet ist.
  2. it@M wird beauftragt, unter Einbindung eines fachlich erfahrenen Projektentwicklers die Anforderungen der „IT-2020“ an ein städtisches IT-Rathaus zu definieren und dem Stadtrat zu berichten.

Euer Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.