Workshop zur Computersicherheit für Journalisten am 01. und 02. Dezember 2015

Die Piratenpartei München lädt für den 01. und 02. Dezember 2015 zu einem Workshop zur Computersicherheit speziell für Journalisten ein. Ziel ist es, Ihnen das Handwerkszeug näher zu bringen, mit dem Sie sich und Ihre Informanten schützen können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nach den Terroranschlägen in Paris wird von konservativen Politiker wieder der Zugriffe von Ermittlern auf verschlüsselte Kommunikation gefordert.

Desweiteren hat sich die Situation für Journalisten und ihre Quellen in Deutschland in diesem Jahr verschlechtert. Da sind zum einen die Ermittlungen wegen Landesverrats gegen Netzpolitik.org zu nennen, zum anderen aber auch die Regelung zur sogenannten Datenhehlerei, die im vor Kurzem beschlossenen Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung enthalten ist. Damit wird es für Whistleblower schwieriger, heikle Daten an Journalisten zu bringen.

Als Referenten konnte die Piratenpartei den Sicherheitsberater Stéphane Koch gewinnen. Koch ist selbständiger Berater für Computersicherheit, Online-Überwachung und Datenschutz und hat bereits in Zusammenarbeit mit Reporter ohne Grenzen und der Medill National Security Journalism Initiative Workshops durchgeführt.

Beim Workshop wird unter anderen vermittelt:

  • Überwachungsmöglichkeiten von Mobiltelefonen
  • Sicherheit öffentlicher Wifi-Netzwerke
  • Metadaten aus Word-Dokumenten, PDF und Bilddateien entfernen
  • Passwortsicherheit
  • Verwendung von VPN und TOR zur Verschleierung von Spuren im Internet
  • Gelöschte Daten vollständig entfernen
  • Verschlüsselung

Koch wird den Workshop auf Englisch abhalten, Ort ist die Landesgeschäftsstelle der Piratenpartei Bayern, Schopenhauerstraße 71, 80807 München, erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die U2 Milbertshofen. Beginn wird an beiden Tagen um 10:00 Uhr sein, Ende ca. 17:00 Uhr.

Zur Planung des Workshops bitten wir Sie um eine Anmeldung bis Samstag, 28.11., 20:00 Uhr per Email an muenchen@piratenpartei-bayern.de.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Newsletter

Unsere neuesten Tweets