Sportausschuss gibt Gutachten für Grünwalder Stadion in Auftrag

In der Sitzung des Sportausschusses vom gestrigen Mittwoch haben wir ein bisschen die SPD getrollt. Mit den Stimmen von CSU, Grünen und mir (9:8; Jamaika mit Orange) haben wir einen Änderungsantrag der CSU beschlossen. Dieser sieht vor beim Grünwalder Stadion erst einmal rechtlich zu prüfen, ob eine Kapazitätsausweitung auf 20.000 Zuschauer möglich ist. Der SPD-Antrag forderte, auch die baulichen Fragen der Kapazitätsausweitung (Westkurve) zu prüfen. Festzuhalten ist, dass wir im vergangenen Jahr beschlossen haben, das Stadion für ca. 2,5 Mio. Euro drittligatauglich zu machen, bei einer Zuschauerkapazität von 12.500. Was ich auch mitgetragen habe. Die Intention der SPD ist, zu prüfen ob das Stadion auch zweitligatauglich gemacht werden kann. 1860 München lässt grüßen. Die Löwen, oder zumindest Teile von ihnen, möchten mit ihrer 1. Mannschaft wieder ins Grünwalder Stadion heimkehren. Die Lokalpresse berichtet darüber ja fast täglich. Ärgerlich finde ich, dass Gespräche des Vereins entweder nur mit dem OB oder über die Presse geführt werden. Da bin ich von anderen Vereinen in München Besseres gewöhnt.

Das „Grünwalder“ ist laut Auskunft des Münchner Sportamtes, das am besten ausgelastete Stadion weit und breit. Es spielen hier die Damen des FC Bayern in der 1. Fußball-Bundesliga, die 2. Mannschaften der Löwen und des FC Bayern, der Nachwuchs der beiden Vereine, sowie weitere Amateurklubs. Nur beim Derby der 2. Mannschaften von Bayern und den Löwen ist das Stadion ausverkauft. Begleiterscheinung dieser Derbys ist regelmäßig die Sperrung der Grünwalderstraße für den Autoverkehr, der Stillstand der Trambahnlinien 15 und 25, die Überfüllung der U-Bahn-Stationen Wettersteinplatz, Candidplatz und Silberhornstr. Vom Polizeieinsatz mit fast 1000 Beamten gar nicht zu reden. Diese teilweise chaotischen Zustände stoßen auf immer weniger Gegenliebe der dort lebenden Bevölkerung. Vor diesem Hintergrund wird es deshalb schwer, den „Großen Löwen“ die Heimkehr ins Grünwalder Stadion zu ermöglichen. Dazu kommt, dass im Falle der Heimkehr der Löwen andere Vereine oder Mannschaften aus dem Stadion weichen müssten. Die Entscheidung, wer gehen muss, stelle ich mir dann auch nicht ganz einfach vor.

Mittwoch letzter Woche durfte ich in Vertretung des Oberbürgermeisters und im Namen der Landeshauptstadt einer Münchnerin zum 102. Geburtstag gratulieren. Vergangenen Donnerstag habe ich mit dem OB und Stadtratskollegen auf dem Rathausbalkon der Eröffnung des Christkindlmarktes auf dem Marienplatz beigewohnt.

Euer Thomas


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Newsletter

Unsere neuesten Tweets