Neues aus dem Stadtrat

Vollversammlung fasst Grundlagenbeschluss zur Gasteigsanierung – Trinkbrunnen kommt auf den Marienhof – Museumsquartier bekommt neue Straßenführung

Einstimmig beschloss der Stadtrat in seiner heutigen Vollversammlung den Grundlagenbeschluss für die Sanierung des Gasteigs. Damit ist der Weg frei, mit den Planungen für die Sanierung zu beginnen. Die Sanierung wird wohl schrittweise durchgeführt. Dennoch steht uns eine Schließung des Gasteigs von ca. 2 Jahren bei diesen Arbeiten bevor, der restliche Teil der Arbeiten soll bei laufendem Betrieb modulweise durchgeführt. Kommen wird eine Sanierung des Konzertsaals mit der Verbesserung der Akustik, eine Neugestaltung der Stadtbibliothek und des Eingangsbereiches, sowie ein Cafe auf dem Dach zur Isarseite, um nur einige wenige Punkte zu nennen. Die Vorplanungskosten belaufen sich auf über 7 Mio. Euro.

Beschlossen wurde auch, auf dem Marienhof einen öffentlichen Trinkbrunnen aufzustellen; dies geht ja auf einen Antrag von uns via openantrag.de zurück. Wir hatten aus Kostengründen beantragt, diesen Brunnen auf dem Rindermarkt aufzustellen, da hier bereits durch den vorhandenen Brunnen die entsprechenden Wasseranschlüsse vorhanden sind. Die Mehrheit wünscht sich aber den Brunnen auf dem Marienhof. Sollte aber dies durch die Planungen für die zweite Stammstrecke nicht möglich sein, ist der Alternativstandort der Rindermarkt. Diesen Kompromiss haben wir mitgetragen. Das Ganze läuft zunächst als Modellversuch. Ich wünsche mir, dass der Trinkbrunnen nicht Opfer von Vandalismus wird, da die ganze Sache nicht ganz billig ist. Übrigens die meisten Brunnen in München werden mit Trinkwasser gespeist. Man schreibt es aber nicht hin, da sonst zweimal im Jahr Hygiene-Kontrollen durchgeführt werden müssten. Man spart halt die Kosten.

Das Museumsquartier (Pinakothek; Brandhorst-Museum usw.) bekommt nach hitziger Debatte eine neue Straßenführung. D.h. die Einbahnregelungen werden aufgehoben, in der Gabelsberger Str. fallen zwei Fahrspuren weg, die zu Radwegen mutieren. Ebenfalls werden ca. 90 Pkw-Parkplätze im Quartier ersatzlos aufgelöst. Somit ist wieder eine durchgehende Durchquerung des Quartiers von West nach Ost möglich, die vom zuständigen BA, Bürgerversammlungen und Bürgern (in einem Bürgergutachten) gewünscht wurde. Bei der Diskussion knirschte es gewaltig zwischen SPD und CSU. Angenommen wurden die Veränderungen schließlich gegen die Stimmen der CSU!

Am kommenden Sonntag werde ich unseren OB beim Sommerkonzert der Musikschule im Gasteig vertreten. Unsere Brüssel-Reise war durch die vielen Termine sehr anstrengend aber auch sehr informativ. Gekrönt wurde unsere Reise in der letzten Nacht durch einen Feueralarm gegen 4:00 Uhr morgens im Hotel, der sich Gott sei Dank als Fehlalarm heraus stellte. Euer Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.