Blog Presse

Piraten-Vortrag in München: Urheberrechtsverletzung in der Popmusik

Am 27. April 2017 um 19:00 Uhr hält Thomas Mayer, PIRATEN-Bundestagskandidat in München Ost, einen Vortrag zum Thema „Von Bob Dylan bis Hip Hop: Urheberrechtsverletzung als Motor der Popmusik“ mit anschließender Diskussion. Hierzu laden wir alle Interessierten herzlich ein.

Musik wird wie jedes andere urheberrechtlich geschützte Werk erst nach dem 70. Todestags des Komponisten und des Textdichters gemeinfrei. Für Musikaufnahmen gilt eine Schutzfrist von 50 Jahren ab dem Datum der Veröffentlichung. In der Praxis bedeutet das, dass nur wenige Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert der Allgemeinheit zur Verfügung stehen.

In der Vergangenheit wurden gerade in der Musik Verletzungen des Urheberrechts und Plagiate zum Glück nur sporadisch verfolgt.

Ohne den schamlosen Bootleg „The Anthology of American Folk Music“ von Harry Smith wäre die Folk-Szene in New York um 1960 um viele Einflüsse ärmer und die Musik von Bob Dylan würde sicherlich anders klingen. Als positiver Nebeneffekt ergab sich außerdem, dass viele Musiker der 1920er Jahre und ihre Aufnahmen wieder entdeckt wurden und sie endlich vor großem Publikum auftreten durften, um wenigstens im Alter vom Erfolg ihrer Aufnahmen zu profitieren.

Ebenfalls ausgehend von New York verbreitete sich der Hip Hop ab Ende der 1970er Jahre um die Welt. Die Basis dafür waren DJing und später Sampling, also Techniken, die auf der Verwendung von bereits vorhandenen Musikaufnahmen beruhen. Ein Gerichtsurteil von 1993, in dem Sampling als Copyright-Verletzung eingestuft wurde, veränderte den Musikstil grundlegend.

Seit den 1960er Jahren haben sich weitere Musikstile und Subkulturen herausgebildet, die ohne Ignorieren des Urheberrechts nicht in der Form entstanden wären, etwa Reggae, Jungle, Mash-Ups und Vaporwave.

Thomas Mayer: „Wer Filesharing mit Diebstahl gleichsetzt, übersieht den Einfluss von Bootlegs auf die Musik von Bob Dylan. Im Gegenteil: Bob Dylan wurde selbst zum Dieb, um an seltene Folk-Aufnahmen aus den 1920er Jahren zu kommen. Hätte es damals schon Filesharing gegeben, hätte er nicht aus diesem Grund einen guten Freund verloren.“

Die Veranstaltung findet in der Landesgeschäftsstelle der Piratenpartei in der Schopenhauerstraße 71, 80807 München-Milbertshofen statt.

Der Eintritt ist frei.

  1. Schon ein ziemliches Minenfeld, dieses Urheberrecht und der Umgang damit. Es wird Zeit, dass sich da endlich was aendert.
    https://piratenpartei-bayern.de/2017/04/28/der-musikvertrieb-und-das-zitatrecht-eine-beziehung-voller-missverstaendnisse/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.